Overload-Prophylaxe

„Wenn Du glücklich bist, informiere Dein Gesicht.“ – Yogi Tea
In diesem zweitägigen Workshop geht es genau darum: Emotionen erkennen, benennen und sichtbar machen.

Wie kann ich meine Emotionen erkennen und benennen? Wie sieht meine Mimik aus und wie kann ich meine Emotionen sichtbar machen? Wie drücken sich welche Emotionen im Körper aus? Anhand welcher Merkmale kann ich Emotionen voneinander unterscheiden? Wie wirke ich auf andere Menschen? Habe ich eine Körperhaltung, die zu dem passt, was ich möchte, sage oder tue? Kann ich Gefühle kontrollieren oder verändern?

Dieser Workshop richtet sich insbesondere an Menschen im Autismusspektrum.

An den beiden Tagen wird mit unterschiedlichen Methoden, insbesondere aus der Theaterpädagogik, gearbeitet.  Durch Bewegung sowie das Schlüpfen in andere Rollen sollen Fragen und Erkenntnisse rund um das Thema Emotionen beantwortet werden, sodass eine Art inneres Wörterbuch für Emotionen erstellt wird, sowohl für Dich, als auch im Umgang mit Anderen. Desweiteren werden wir an Deiner körperlichen Präsenz arbeiten, damit das Gefühl, Wort und Tat ein einheitliches Bild ergeben, also sichtbar werden und von anderen gelesen werden können.

Gemeinsam werden wir ein paar Tricks und Ideen ausprobieren, die als Overload –Prophylaxe nützlich sein und Dir zu mehr Entspannung verhelfen können.

noch fragen?

hier erreichst du uns